Der ergonomische Arbeitsplatz

Krankenstände aufgrund von degenerativen Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems sind in Österreich und Europa dominant. Verantwortlich dafür sind zum einen schwere körperliche Arbeit (z.B. Heben schwerer Lasten) in ungünstiger Haltung und zum anderen vermehrte körperliche Inaktivität bzw. Tätigkeiten im Sitzen (z.B. Bürotätigkeiten). Jede körperliche Belastung führt zu einer Beanspruchung, die bei jedem Individuum unterschiedlich ausfällt und abhängig ist von körperlicher Konstitution, Leistungszustand, Alter und Geschlecht.

Durch technische Hilfsmittel und organisatorische Maßnahmen allein lassen sich Belastungen nicht reduzieren. Es liegt auch an jedem Einzelnen, die Arbeitsabläufe für sich so gelenksschonend wie möglich zu gestalten.

Um Haltungsschäden bzw. Überbelastungen vorzubeugen, sind eine ergonomische, gelenksschonende Haltung bei den diversen Tätigkeiten wie Sitzen, Stehen, Heben oder Tragen sowie eine gut trainierte Rumpfmuskulatur wichtige Voraussetzungen. Das Expertenteam des ASZ möchte durch zielgerichtete, maßgeschneiderte ergonomische Angebote sowohl im Einzel- als auch Gruppensetting dazu beitragen, die Ressourcen der Mitarbeiter dafür zu erhöhen.